Ausgabe 12/2018
Health&Care Aktuell

Management im Gesundheitswesen für Dummies„Komplexitätsreduktion ist mir ein Anliegen“

Im neuen Buch von Prof. David Matusiewicz werden aktuelle Themen des deutschen Gesundheitswesens, Managementfragen sowie theoretische Steuerungsansätze und deren praktische Umsetzung einfach und verständlich erklärt. Im Folgenden erläutert der Autor, warum er glaubt, dass die Branche genau so ein Buch braucht. mehr

Interview mit Dietmar PawlikEin halbes Jahr Innovationspartnerschaft

Der kaufmännische Geschäftsführer der München Klinik (früher Städtisches Klinikum München) lässt im Interview die ersten Monate der Zusammenarbeit mit Philips Revue passieren. Über die Anfänge der Kooperation zwischen dem kommunalen Haus und dem Medizingerätehersteller haben wir in der Ausgabe 7-8/2018 (Seite 29) berichtet. mehr

Forschung konkret

Medikation für ältere FrauenRisiko Psychopharmaka

„Gesundheit in einer Gesellschaft des längeren Lebens“ lautet das Motto des Kongresses des Bundesverbandes Managed Care (BMC) im Januar in Berlin. Im Rahmen einer Kooperation legt der Bundeskongress Gender-Gesundheit dabei am 23. Januar 2019 im Forum B5 seinen Fokus auf den Zusammenhang „Gender & Alter“. mehr

Gebäude & Technik

Innovatives FKT-AngebotWeil Gesundheit die beste Technik braucht

Webinare zum BIM, zur Rufanlagen-Norm DIN VDE 08341 und zum Energierecht, eine neue Homepage, neue Arbeits­gruppen zu den Themen Energie und Türen, die 3. Fachmesse Krankenhaus Technologie mit BuFaTa sowie weitere interessante Veranstaltungen in allen Regionalgruppen – 2018 hatte die FKT wie immer einiges zu bieten. mehr

MarktstammdatenregisterKeine vorschnellen Angaben machen

Nach erheblicher Verzögerung ist es so weit: Ab dem 4. Dezember 2018 wartet das Marktstammdatenregister-Webportal auf Eintragungen der Energiemarktakteure. Das FKT-Forum Klinikenergie rät: Wegen ihrer häufig komplexen Verteilungsstrukturen sollten insbesondere Klinik-, Krankenhaus- und Pflegeheimbetreiber ihre Energieversorgungskonstellation genau prüfen, bevor sie Daten an das Register melden. mehr

Besser sparenAudit oder Energiemanagement?

Im Jahr 2019 werden für viele Unternehmen die vom Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) vorgeschriebenen Wiederholungsaudits nach DIN EN 16247 fällig. Ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 wäre die Alternative. Als Entscheidungshilfe hat das neue FKT-Forum Klinikenergie für alle Unentschlossenen Vor- und Nachteile dieser unterschiedlich steinigen Wege zur legalen Compliance und zum Energiesparen zusammengetragen. mehr

Verkehrssicherungspflicht für GrundstücksbesitzerRegelmäßige Baumkontrollen sind Pflicht

Sturm, Schneelast, geschädigtes Holz – dass durch Bäume oder Äste Menschen oder Sachwerte zu Schaden kommen, kann viele Gründe haben. Eine regelmäßige Baumkontrolle durch einen Sachverständigen kann vermeidbare Unglücke verhindern und verschafft den Eigentümern Rechtssicherheit. Vor allem ältere Bäume und Bäume mit schlechten Standortbedingungen müssen häufiger kontrolliert werden. mehr

Krankenhaus statt FeuilletonBaukultur als Healing Environment

Baukultur besitzt eine allumfassende gesellschaftliche Relevanz. Sie ist keine elitäre Angelegenheit der Feuilletons bzw. exklusiver Ästhetikpäpste. Sie geht uns alle an und spiegelt unsere Gesellschaft wider. Sie steht für bauliche Qualität und damit verknüpfte Aufenthalts- und Lebensqualität, die zur Heilung beiträgt. Um sie muss es im Kern hier gehen, wenn sie kein Selbstzweck sein soll. Baukultur und Krankenhaus gehören zusammen. mehr

IT- und Medizintechnik

PflegesoftwareTablets statt Papier

Die Nachfrage in der stationären Pflege steigt, der Personalengpass verschärft sich und die Dokumentationspflichten ändern sich stetig. Mit der richtigen Softwarelösung können Mitarbeiter in der stationären Pflege Informationen schnell und sicher dokumentieren. mehr

LeitfadenDer Weg zum digitalen Medikationsmanagement

Die Digitalisierung kann auch bei der Medikation Prozesse verbessern und vereinfachen – sowohl im Krankenhaus als auch in der Pflegeeinrichtung. Überall, wo verordnet und verabreicht wird, macht die elektronische Dokumentation den Workflow sicherer. Was Sie darüber wissen sollten. mehr

Elektronische GesundheitsakteWer verfügt über meine Gesundheitsdaten?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat für Februar 2019 eine Zukunftswerkstatt angekündigt, auf der die Ergebnisse eines Ideenwettbewerbs für Anwendungen von Blockchain-Technologien präsentiert werden sollen. Er ist etwas spät dran: In den USA wurde ein solcher Wettbewerb bereits im Sommer 2016 vom Office of the National Coordinator for Health Information (ONC) ausgeschrieben. mehr

Gesundheitspolitik

Gepflegt in die Zukunft: Diskutieren und gestalten beim Deutschen Pflegetag 2019Wie geht es weiter in der Pflege?

Wie kranke, alte und schutzbedürftige Menschen in den nächsten Jahrzehnten in unserem Land menschenwürdig versorgt und gepflegt werden können, ist eine der großen Herausforderungen für die Gesellschaft. mehr

Marketing | Kosten | Logistik

KrankenhauslogistikMit Modulen sparen

Wie können Pflegekräfte dauerhaft entlastet werden? Krankenhäuser und Kliniken suchen die Antwort auf diese Frage häufig im Bereich der Beschaffung und investieren in die Modulversorgung – ein Konzept, das zwar nicht neu ist, dafür aber als besonders wirtschaftlich gilt. mehr

Waschmaschine und DosiersystemDas Budget und die Umwelt schonen

Das Landgut Stober hat einen Versuch gestartet: Es verglich den Waschprozess in einer Waschmaschine, die normal mit Wäsche bestückt und mit Waschmittel versorgt wurde, mit dem Waschprozess in einer Maschine, die automatisch das Gewicht der Wäsche bemisst und nur so viel Flüssigwaschmittel zuschießt wie nötig. Oder anders gesagt: Zwei Waschmaschinen-Lösungen traten gegeneinander an. mehr

Personal & Führung

Führen heißt ...... Vertrauen geben und Verantwortung leben!

Einfach gesagt, in der täglichen Praxis ist das aber oft eine Herausforderung. Warum eigentlich? Ein Versuch zur Beschreibung der Realität aus Sicht einer Führungskraft, angereichert mit persönlichen Tipps und Erfahrungswissen aus langer Führungserfahrung. mehr

Nachgefragt

Interview mit Heino„Irgendwann muss man sagen: Schluss“

Das letzte Wort gibt HCM bekannten Persönlichkeiten der Gesellschaft. Diesmal lautet das Thema: Abschied und Neuanfang. Im Gespräch: die Musikikone Heino. mehr

Editorial

Das Image aufpolieren

Der Kampf um Fach- und Führungskräfte ist in vollem Gang. Wer in diesem „War for Talents“ mithalten will, muss als Arbeitgeber aus der Menge herausstechen. Aber was macht erfolgreiches Employer Branding aus? Wie lässt sich das Image aufpolieren? Wenn Sie für Ihr Haus nach geeigneten Maßnahmen suchen, empfehle ich Ihnen die Studie „Das mehr

Qualitätsmanagement

Patientenfreundliche VerpflegungBedarfsgerecht und gesundheitsfördernd

In Kliniken oder Seniorenheimen werden Patienten und Bewohner über den ganzen Tag meist ausschließlich von der Einrichtung verpflegt. Dadurch stehen Einrichtungen der Vollverpflegung besonders in der Verantwortung, das Speisenangebot ihrer Patienten und Bewohner bedarfsgerecht, gesundheitsfördernd und genussvoll zu gestalten. mehr

Klinische KrankenhaushygieneWirtschaftliche Ressource statt notwendiges Übel

Klinikleitungen sind oft der Ansicht, dass Hygiene primär ein gesetzlich vorgegebenes Übel ist. Es verursacht Kosten ohne sinnbringenden Nutzen. Aber: Wer Infektionsprävention, Antibiotica Stewardship und Infektiologie richtig steuert, kann ungeahnten Nutzen aus dem Thema ziehen. Das zeigt das Beispiel der Kliniken Essen-Mitte. mehr

LegionelleninfektionsprophylaxeUmstrittene Jagdgründe

Die Tatsache, dass Legionellen im Trinkwasser vorkommen, bedeutet nicht zwangsläufig, dass ausschließlich und v.a. auch Legionellen aus Trinkwasseranlagen für das Auftreten von Legionellosen verantwortlich sind. Lange Zeit ist man jedoch genau davon ausgegangen, bis nach und nach andere Quellen in den Vordergrund rückten. Was bedeutet das für unseren Umgang mit diesen Erregern? mehr

Gezielter DesinfektionsmitteleinsatzChemie allein macht noch kein sauberes Haus

Desinfektionsmittel haben eine nur eingeschränkte Reinigungsleistung, so dass die Flächen zwar desinfiziert werden, die optische Verschmutzung jedoch zunehmen kann. Eine Erinnerung an die wesentlichen Faktoren des richtigen Einsatzes von Desinfektionsmitteln in Healthcare-Einrichtungen. mehr

Digitales HygienemonitoringKampf den Keimen

Ein Großteil der Keimübertragungen erfolgt über die Hände. Trotzdem werden in Healthcare-Einrichtungen noch immer zu wenige Händedesinfektionen durchgeführt. Um die Ursachen dafür zu identifizieren und passende Gegenmaßnahmen ergreifen zu können, wird am Klinikum Wolfsburg ein digitales Monitoringsystem eingesetzt. mehr

Quergedacht

Verantwortung im Smart HospitalKI stellt neue Herausforderungen an die Ethik

Wo Datenschutz zum Luxus für Gesunde wird, wo Patienten Kunden werden müssen, um Mensch sein zu dürfen, wo Ärzte und Pflegende ohne digitale Kompetenzpflege im dritten Datengesundheitsmarkt erfolgreich sein sollen, dort ist „Digital Health“ nicht nur Risiko, sondern überwiegend auch eine Chance. mehr

Topthema

Teambildung für die PflegeAuf den Qualifikationsmix kommt es an

Arbeitgeber müssen u.a. auf ihre Teams achten – sind meine Mitarbeiter zufrieden? Stimmt der Mix aus Qualifikationen? Das Projekt „360° Pflege“ von der Robert Bosch Stiftung verfolgte über zwei Jahre, wie die interne Zusammenarbeit in der Pflege und die externe Kooperation mit weiteren Gesundheitsberufen gelingen kann. mehr

Neue Studie „Das Krankenhaus als attraktiver Arbeitgeber“„Benefitpakete müssen individueller sein“

In Zeiten des Fachkräftemangels ringen auch Gesundheitseinrichtungen um versierte Mitarbeiter. Welche Maßnahmen sinnvoll sein können, erfragten das Deutsche Krankenhausinstitut (DKI) und die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in der soeben erschienenen Studie „Das Krankenhaus als attraktiver Arbeitgeber“. HCM präsentiert die ersten Ergebnisse. mehr

Hier spielt die MusikPersonalakquise mit Pauken und Trompeten?

Erfolg im Personalmarketing ist, Menschen zu gewinnen. Es geht darum, mit Menschen in Kontakt zu kommen und sie dazu zu bewegen, das Unternehmen als Arbeitgeber mit positiven Eigenschaften wahrzunehmen. Egal, ob analog oder digital – immer ist eine authentische Interaktion der entscheidende Erfolgsfaktor im Personalmarketing. mehr

Digitalisierung kann Attraktivität steigernSo positionieren Sie sich digital als guter Arbeitgeber

Eine Befragung unter 175 deutschen Unternehmen aus DAX bis Mittelstand ergab, dass Employer Branding die Arbeitgeberattraktivität um bis zu 60 Prozent verbessern kann. Jedoch: Für 70 Prozent der Befragten sei das ein sehr wichtiges Thema, was bisweilen noch nicht angefasst wurde (ESCH 2014). Alarmierende Zahlen, die das (Markt-)Potenzial von Employer Branding noch stärker unterstreichen. mehr

MitarbeiterbindungBeim Vorgesetzten ansetzen

Jedes Jahr lesen Sie, dass mehr als zwei Drittel der Arbeitnehmer nur Dienst nach Vorschrift machen und etliche weitere innerlich gekündigt haben. Gerade mal 15 Prozent fühlen sich wirklich emotional mit dem Arbeitgeber verbunden. Ursache dafür ist der Führungserfolg. Wie man diesen überprüfen kann, zeigt dieser Beitrag. mehr

Attraktivität verstehenDie eigene Kraft kennen und einsetzen

Attraktivität bedeutet Schönheit und impliziert Erfolg. Sowohl ein gepflegtes Äußeres als auch eine interessante, anziehende Wesensart sind Teile der Attraktivität, wie sie sich jeder wünscht. Eine positive Ausstrahlung untermauert das und führt zu einem wohligen und runden Gefühl – auch bei Unternehmen. mehr

Urteil & Steuer

Das Pflegepersonal-stärkungsgesetzGefahr erkannt, Gefahr gebannt?

Am 9. November 2018 hat der Bundestag das Gesetz zur Stärkung des Pflegepersonals (Pflegepersonal-Stärkungsgesetz – PpSG) verabschiedet (Bundestags-Drucksache 19/5593), das insbesondere Neuregelungen zur Finanzierung von Pflegestellen im Bereich der Kranken- und Altenpflege enthält. mehr

KrankenhausentgeltgesetzZentrumszuschlag und Pflegesatzvereinbarung

Das Verwaltungsgericht Ansbach musste sich im Urteil vom 19. September 2018 (Aktenzeichen: AN 14 K 17.01670) mit der Frage der Zentrumszuschläge auseinandersetzen. Dabei ging es jedoch weniger um den Zentrumsbegriff an sich als darum, ob Krankenkassen gegen genehmigte Pflegesatzvereinbarungen mit Zentrumszuschlägen, die sie selbst abgeschlossen hatten, überhaupt Klage einreichen können. mehr

Alle Hefte ab 2011: Zum Heftarchiv