Netzwerk im Klinikum 5G-Standalone-Campusnetz in Leipzig

Zugehörige Themenseiten:
Digitalisierung

Um die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranzutreiben, betreibt das Helios Park-Klinikum Leipzig seit Dezember 2021 ein privates 5G-Standalone-Campusnetz. Es vernetzt beispielsweise sensible Patientendaten am Krankenbett.

5G Helios Leipzig
Das Helios Park-Klinikum Leipzig setzt auf ein 5G-Netzwerk. – © wladimir1804 (stock.adobe.com)

„Das im Rahmen des Förderprojektes 5G_eHealthSax des Freistaates Sachsen konzipierte und errichtete Netz wirkt dabei wie ein Digitalisierungsturbo“, betonen Julian Zimmer und Matthias Hirsekorn, Klinikgeschäftsführer am Helios-Klinikstandort Leipzig. Technische Anwendungen im Krankenhaus seien heute noch wenig vernetzt. WLAN werde vor allem für den Zugang zum Internet genutzt und vereinzelt auch für mobiles Patientenmonitoring sowie Bürokommunikation. 5G ermögliche es, in Zukunft Medizingeräte und auch Implantate bei Bedarf innerhalb und außerhalb der Kliniken in Echtzeit zu beobachten und so Patientinnen und Patienten besser als bisher unterstützen zu können.

Sensible Daten sicher vernetzt am Beispiel Krankenbett

„Im Gesundheitswesen geht es um sensible Daten – vor allem um Gesundheit und Leben von Menschen“, betonen Zimmer und Hirsekorn. „Der abgesicherte und zuverlässige informationsaustauch ist daher eine wichtige Voraussetzung und Ausgangsbasis für effiziente Behandlungen. 5G-Mobilfunk wird dazu beitragen, dies qualitativ sicherzustellen und auch wirtschaftliche Fortschritte zu ermöglichen.“ Die Möglichkeiten der 5G-Technologie zur optimalen Anpassung an neue Vernetzungsanforderungen gelten als ein Schlüssel zum Erfolg für die Digitalisierung moderner Gesundheitseinrichtungen. Ein Anwendungsfeld ist zum Beispiel das Krankenhausbett. Hier werden Vitaldaten, Krankenakte und Informationen von medizintechnischen Geräten gesammelt, die in der Nähe aufgestellt sind. Die erfassten Daten gehören zum Patienten oder zur Patientin und dürfen nicht über unsichere Netze übertragen werden. Gleichzeitig ist das Krankenbett mobil. Wird es bewegt, sind die Datenverbindungen unterbrochen und der zu Behandelnde kann während der Zeit nicht ausreichend überwacht werden. Mit 5G bleiben die Verbindungen bestehen.

Der Aufbau des 5G-Netzwerkes

Das in Leipzig errichtete 5G-Campusnetz ist auf die Anforderungen im Klinikbereich ausgelegt. Es basiert auf 5G-Standalone-Standard. Zum Einsatz kommt ein 5G-Core, bei dem alle Komponenten und Funktionen vor Ort installiert sind. Das Funknetz versorgt aktuell rund 50 Räumlichkeiten, die sich auf zwei Gebäude verteilen.

Die Planung und Implementierung des Netzes erfolgte zusammen mit O2 Telefonica. Im Rahmen der Netzimplementierung wurde laut Klinikangaben Wert auf die elektromagnetische Verträglichkeit gelegt. Dazu wurden EMV-Tests mit typischen Medizingeräten vor Ort durchgeführt. Das Projekt wurde vom Freistaat Sachsen im Rahmen Forschungsprojektes 5G_eHealthSax mit 1.214.800 Euro gefördert.