Telemedizin 50 mal mehr Anmeldungen zur Videosprechstunde

Zugehörige Themenseiten:
Corona-Pandemie und Telemedizin

Die Telemedizin boomt in Zeiten von Corona. E-Health Unternehmen Samedi zählt zu den Profiteuren und stattete bereits über 500 Ärzte mit der Videosprechstunde aus. Auch weitere Features, die Kontaktpunkte senken, sind stark gefragt.

Samedi Telemedizin
Immer mehr Patienten und Ärzte nutzen z.B. Videosprechstunden. Plattformen wie Samedi dienen hier als Vermittler. – © agenturfotografin (stock.adobe.com)

Die Corona-Krise treibt die Digitalisierung des Gesundheitswesen auf Hochtouren voran. Allein in den vergangenen Wochen hat das Team von Samedi über 500 Ärzte mit der Videosprechstunde ausgestattet. Das Online-Unternehmen verzeichnete außerdem 50 mal mehr Anmeldungen zur Videosprechstunde als zuvor. Auch weitere Features, die Kontakte minimieren und Ärzte entlasten, sind gefragt. Dazu zählen z.B. der kontaktlose Self Check-In und mobil ausfüllbare Patientenformulare. So wird das Patientenaufkommen an der Anmeldung reduziert und erforderliche Dokumente wie Anamnesebogen und Datenschutzerklärung liegen bei Eintreffen des Patienten bereits vor.