13. Kongress für Gesundheitsnetzwerker - Kongress -

Vernetzung: weiterdenken!

Die Digitalisierung ist im Versorgungsalltag angekommen und wird das Gesundheitswesen weiter verändern. Zwar wird diese Bewegung nicht aufhaltbar sein – aber sie ist (mit)gestaltbar.

Die Experten des 13. Kongress für Gesundheitsnetzwerker in Berlin wollen die Digitalisierung weiterdenken. Sie behandeln deshalb die Fragen:

  • Welche Vernetzung braucht das Gesundheitswesen? Welche neuen Anwendungen helfen bei der Versorgung? Was verändern die neuen Vernetzungsmöglichkeiten in der Medizin?

  • Braucht es Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur? Sind Konnektoren und Karten mit PINs sinnvoll, wenn es Gesichtserkennung und Fingerprints gibt? Oder ist die sichere Datenautobahn ein schützenswertes Gut, das die Daten dort lässt, wo sie hingehören: bei den Leistungserbringern und ihren Patienten – und nicht in einer Datenbank, die irgendwo stehen kann?

  • Ist Datenschutz ein Thema der Generationen? Was will der digital affine Nutzer? Was erwartet der junge Nutzer, der das Gesundheitswesen oft nicht wirklich braucht, wenn es bei ihm mit Gesundheitsproblemen ernster wird?

  • Außerdem beschäftigt sich der Kongress mit dem Thema Vernetzung: Egal, ob der Brief elektronisch oder in Papierform kommt – wichtig ist doch, dass die Information stimmt und dass sie dem Empfänger hilft, die Behandlung besser fortzusetzen. Gezeigt werden sollen Projekte aus der Versorgungswirklichkeit, die Vernetzung weiterdenken und voranbringen  – aus Netzen, aus MVZ, aus Projekten des Innovationsfonds.


Termin:  24.04.2018 bis 25.04.2018
Ort:  Berlin
Langenbeck-Virchow-Haus

Internet: 


Zurück zur Terminliste