Health&Care Aktuell -

Mobile Terminkoordination für Onlinetherapie Wie die Schön Klinik digitaler wird

Bei einem der Vorreiterhäuser in Sachen Digitalisierung wird bei der Versorgung von Patienten mit Depressionen auf Onlinetherapie und -nachsorge gesetzt. Für die Buchung der Therapiesitzungen wird das Doctolib-Tool zur Terminvergabe verwendet. Bereits in der ersten Woche nach der Implementierung nutzten es 20 Patienten.

Themenseite: Digitalisierung

Jeder fünfte Deutsche erkrankt im Leben an einer Depression. Oft bestehen für Patienten mit akuten depressiven Beschwerden jedoch lange Wartezeiten. Um Betroffene zu unterstützen, hat die Schön Klinik die Onlineklinik ins Leben gerufen. Technologiepartner ist der Terminservice Doctolib, über den die Therapiesitzungen gebucht werden.

Hilfe dank Telemedizin

Bei der Onlinetherapie und -nachsorge findet die Beratung nicht vor Ort statt, sondern Arzt und Patient tauschen sich in einer Videosprechstunde aus. Nach einer kurzen Onlinebefragung, in der ermittelt wird, ob die Therapie passend für den Betroffenen ist, wird zunächst ein umfassendes Erstgespräch in einer nahegelegenen Schön Klinik durchgeführt. Anschließend findet die Onlinetherapie via Videokonferenz statt. Die Termine für das Erstgespräch und die Therapiestunden werden einfach online über Doctolib gebucht. Zuvor war dies nur telefonisch möglich: Das Patientenmanagement der Klinik kümmerte sich um die Terminvergabe, war jedoch verständlicherweise nur zu bestimmten Uhrzeiten erreichbar. Dank Doctolib können die Termine rund um die Uhr online gebucht werden – die Betroffenen sind auf keine Sprechzeiten angewiesen und können auf einen Blick einsehen, wann der nächste freie Termin verfügbar ist.

Vorteile der OnlineKlinik

Die Teilnahme an der Onlinetherapie bietet den Patienten einige Vorteile, z.B. die unmittelbare Terminvereinbarung, kurze Wartezeiten oder die Durchführung der Sitzungen von zu Hause aus.

Für die Schön Klinik erschließt sich mit der Onlineklinik ein zusätzliches telemedizinisches Angebot für bestehende und neue Patienten. So können Patienten, die bereits in einer Schön Klinik in psychotherapeutischer Behandlung sind, die Onlinetherapie und -nachsorge wahrnehmen, andererseits steht der Service auch für alle anderen offen.

Unterbeiträge zu diesem Artikel
© hcm-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen