dpa News -

Palliativversorgung Sterbenden soll es in Kliniken besser gehen

Sterbende Menschen sollen in den Krankenhäusern Mecklenburg-Vorpommerns flächendeckend besser betreut und begleitet werden. Dazu wurde nun ein neues Konzept zur stationären Palliativversorgung erarbeitet.

Erstmals in Deutschland haben Ärzte und Pfleger verschiedener Krankenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern ein gemeinsames Konzept zur stationären Palliativversorgung erarbeitet, wie die Krankenhausgesellschaft mitteilte. Es wurde am 14. Juni 2017 in Schwerin vorgestellt. An dem Konzept haben Mitarbeiter von 16 Krankenhäusern des Landes mitgearbeitet, wie es hieß. Es beschreibe alle Facetten der ärztlichen und pflegerischen Versorgung und schließe auch die Gespräche mit Angehörigen, die Seelsorge und die Trauerbegleitung mit ein.

© hcm-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen