Bildergalerie: Pflegegipfel 2017

Bild: Bianca Flachenecker
"Wo geht die Reise hin?" So lautete das Motto des diesjährigen Pflegegipfels 2017 in Nürnberg, zu dem das Bayerische Staatsministerium für Gesundheits und Pflege am 13. Juli 2017 eingeladen hatte.
Bild: Bianca Flachenecker
"Wie können Pflegeberufe an Attraktivität gewinnen?" Univ.-Prof. Dr. phil. Dr. h.c. Dipl. Psych. Andreas Kruse begeisterte in einem bewegenden und aufrüttelnden Vortrag mit Antworten auf diese Frage.
Bild: Bianca Flachenecker
Die bayerische Staatsministerin Melanie Huml hatte zum Pflegegipfel mit anschließendem Staatsempfang eingeladen. "Wir wollen zuhören, fragen und möglichst breit diskutieren", kündigte Huml bei ihrer Begrüßungsrede an. VieleTeilnehmer kritisierten allerdings im Nachgang der Veranstaltung, dass die Diskussion mit der Pflegebasis zu wenig Raum gefunden hat.
Bild: Bianca Flachenecker
Johannes Ott (re.) moderierte den Pflegegipfel und stellte die Foren zusammen mit deren Vorsitzenden vor: Fritz Schlösser MdB a.D. (li.) , Christa Stewens (2.v.li.), Staatsministerin a.D. und Stiftungsratsvorsitzende des ZQP Berlin, sowie Hermann Imhof (2.v.re.) MdL, Patienten- und Pflegebeauftragter der Bayerischen Staatsregierung.
Bild: Bianca Flachenecker
Die Teilnehmer konnten jeweils nur in einem der drei Foren teilnehmen. Zur Auswahl standen das Forum "Pflegeversicherung", das Forum "Häusliche Pflege" und das Forum "Pflegekräfte" (im Bild). In den Foren wurde jeweils digital über vorformulierte Thesen abgestimmt, die im vergangenen Jahr beim konstituierenden Pflegegipfel erarbeitet wurden.
Bild: Bianca Flachenecker
Auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe kam zum bayerischen Pflegegipfel. Neben seiner Rede kommentierte er auch gemeinsam mit Staatsministerin Melanie Huml die Ergebnispräsentation der Abstimmungen aus den Foren.
Bild: Bianca Flachenecker
Abschlussbild mit allen Podiumssprechern der Veranstaltung. Auf dem anschließenden Staatsempfang sprach Melanie Huml davon, den Pflegegipfel 2018 fortzuführen, u.U. jedoch mit einem anderen Konzept.