dpa News -

Unimedizin Rostock Neue Zusammenarbeit mit Klinik in Guinea

Die Universitätsmedizin Rostock baut ihre Kooperation mit afrikanischen Kliniken aus. Nun kamen das Regional-Hospital in Kindia sowie das guineisch-deutsche Labor in Conakry in Guinea hinzu.

Themenseite: Klinikmarktentwicklung

Die Universitätsmedizin Rostock baut die erfolgreiche Kooperation mit afrikanischen Kliniken aus. Neben der seit gut neun Jahren bestehenden Zusammenarbeit mit Kliniken in Kamerun kamen nun das Regional-Hospital in Kindia sowie das guineisch-deutsche Labor in Conakry im westafrikanischen Guinea hinzu, wie der Leiter der Abteilung für Tropenmedizin und Infektiologie der Unimedizin Rostock, Emil Reisinger, der Deutschen Presse-Agentur sagte.

"Schwerpunkt dieser Partnerschaft ist die Verbesserung der Patientensicherheit", sagte Reisinger. Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit stellt für das Projekt rund 200.000 Euro zur Verfügung. Das Geld werde zur Weiterbildung des Krankenhauspersonals sowie zur Verbesserung der Krankenhaushygiene und der Sicherheit im Laborbereich eingesetzt.

© hcm-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen