Gebäude & Technik -

Trinkwasserhygiene Ein unabhängiges Fachwissen ist erforderlich

Der Eigentümer und die Betreiber von Trinkwasseranlagen sind beim Thema Hygiene in der Pflicht. Bei einer Keimbelastung der Anlage (beispielsweise Legionellen) muss eine Gefährdungsanalyse erfolgen, um die Ursache ermitteln und gezielt Maßnahmen einleiten zu können.

Die Richtlinie gilt für alle Trinkwasserinstallationen auf Grundstücken und in Gebäuden. Mit dem Entwurf der VDI-Richtlinie 6023 Blatt 2 „Hygiene in Trinkwasserinstallationen; Gefährdungsanalyse“ (www.vdi.de) liegen klare Regeln hinsichtlich der Durchführung einer Gefährdungsanalyse von Trinkwasseranlagen vor. Ziel ist es, für einen sicheren und hygienisch einwandfreien Betrieb der Trinkwasserinstallation zu sorgen. Eine Grundvoraussetzung dabei ist, einen erfahrenen und unabhängigen Sachverständigen einzuschalten, der selbst keine Liefer- oder Leistungsinteressen hat. Deshalb: Vorsicht vor Billiganbietern.

Bei Überschreitung des technischen Maßnahmenwertes für Legionellen im Trinkwasser muss der Betreiber zeitnah Maßnahmen ergreifen, um eine Gesundheitsgefährdung für die Nutzer auszuräumen. Der Betreiber ist verpflichtet,

  • die Gefährdungen aus dem Betrieb der Trinkwasserinstallation zu analysieren (Gefährdungsanalyse) und
  • geeignete Vorkehrungen zu deren Vermeidung zu treffen (Instandhaltungsplan).

Die Gründe für erhöhte Legionellenbefunde sind vielschichtig und liegen häufig in einem Zusammenspiel zwischen falschem Anlagenbetrieb, veralteter oder mangelhafter Anlagentechnik sowie einer unzureichenden Wartung. Die vermeintlich schnelle thermische oder chemische Sanierung bringt daher keinen dauerhaften Erfolg. Sie kann neben Kosten nicht nur vergebens sein, sondern auch Schäden an der Anlage verursachen. Menschen können gefährdet und die Trinkwasserinstallation kann sogar nachhaltig unbrauchbar gemacht werden.

Betreiber gehen daher besser auf Nummer sicher, wenn sie eine technische Beurteilung aller Komponenten auf Basis der gesetzlichen Vorgaben, der technischen Regeln sowie der VDI 6023 durchführen lassen. Bei der Begutachtung der Anlage werden kritische Punkte erkannt und Verbesserungen in der Betriebs­führung oder notwendige Modernisierungen vorgeschlagen.

© hcm-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen