Health&Care -

Klinik digital Das Helios Klinikum Krefeld setzt auf Online-Gesundheitskonto für Patienten

Ab sofort bietet das Helios Klinikum Krefeld seinen Patienten das persönliche Gesundheitskonto in Kooperation mit der Plattform vitabook an. Neben Infos zum stationären Behandlungsaufenthalt lassen sich hier auch bereits vorhandene Gesundheitsdokumente wie Laborergebnisse einpflegen und gesammelt abrufen.

Themenseite: Digitalisierung

Durch einen Unfall, eine Erkrankung oder einen Arztwechsel werden alte Röntgenbilder, Arztbefunde oder andere medizinische Daten plötzlich wieder wichtig. Doch allzu häufig sind sie zum Zeitpunkt und am Ort des Bedarfs nicht verfügbar, oder sogar ganz abhandengekommen. Patienten des Helios Klinikum Krefeld soll das in Zukunft nicht mehr passieren können: „Unser Lebensumfeld ist längst digital. Auch unsere Patienten wünschen sich eine schnelle Verfügbarkeit von Informationen zu ihrem stationären Behandlungsaufenthalt. Deshalb stellen wir auf Wunsch ab sofort Befunde, Diagnosen und Arztbriefe unmittelbar nach Beendigung eines Aufenthalts in digitaler Form zur Verfügung. Wir sehen darin einen echten Mehrwert für unsere Patienten“, erklärt Klinikgeschäftsführer Alexander Holubars.

Der Patient verwaltet alle Daten selbst

Möglich wird dieser Service durch ein persönliches Online-Gesundheitskonto der Plattform vitabook, das Patienten selber verwalten. Neben Informationen zum stationären Behandlungsaufenthalt lassen sich hier auch bereits vorhandene Gesundheitsdokumente wie Ausweise, Pässe und Laborergebnisse in das persönliche Gesundheitskonto einpflegen. Der Kontoinhaber könne zudem bisherige Befunde, Angaben zu bekannten Allergien, seinen Impfstatus und regelmäßig einzunehmende Medikamente eintragen. Das ermöglicht Patienten nicht nur den eigenen Überblick über ihre Krankengeschichte: Die im digitalen Gesundheitskonto enthaltenen Daten können weiterbehandelnden Ärzten, Apothekern und Therapeuten je nach Wunsch und Bedarf zur Verfügung gestellt werden. Das ermöglicht allen Beteiligten, sich auf eine Behandlung oder einen anstehenden Krankenhausaufenthalt optimal vorzubereiten.

Pilothaus Krefeld mit hohem Digitalisierungsgrad

Dass dieser neue Service unter allen 112 Helios Kliniken ausgerechnet in Krefeld pilotiert wird, ist nach Angaben des Unternehmens kein Zufall: „Um in ein so innovatives Projekt wie die patientengeführte Gesundheitsakte einzusteigen, braucht es im medizinischen Bereich der Klinik einen hohen Digitalisierungsgrad. Am Helios Klinikum Krefeld sind alle wichtigen Systeme – von der Radiologie, übers Labor bis hin zur Kardiologie – digital am Krankenhausinformationssystem angebunden“, erläutert Kay Sierck, Regionalleiter IT der Helios Region NRW.

Datensichterheit gewährleistet

Als Fachmann für die sensiblen Krankendaten war ihm das Thema Sicherheit besonders wichtig: „Die Übertragung der Dokumente aus dem Krankenhausinformationssystem in das Gesundheitskonto erfolgt nur nach Zustimmung des Patienten, die zu jedem stationären Aufenthalt über eine Datenschutzerklärung neu eingeholt wird. Der Patient alleine ist also Eigentümer seiner digitalen Krankenakte. Für den Datentransfer nutzen wir eine gesicherte Verbindung zu vitabook.“ vitabook wiederum setze auf die Microsoft Cloud Deutschland, weil sie mit ihrem rein deutschen Datensicherheits-Konzept als eine der innovativsten und sichersten Cloud-Lösungen der Welt gilt.

Hintergrundwissen zur Cloud und vitabook

vitabook ist nach eigenen Angaben die erste Cloud, in der sich das gesamte deutsche Gesundheitssystem in Form eines patientenzentrierten Gesundheitskontos wiederfindet. „Der Patient erhält dadurch die Möglichkeit, sein eigenes, individuelles Netzwerk aus persönlichen Behandlern zu bilden und seine gesundheitlichen Belange zeit- und ortsunabhängig online abzuwickeln: Terminanfragen, Rezept- und Medikamentenbestellungen sind nur einige der Leistungen, die selbstbestimmte Patienten über das digitale Gesundheitskonto online anfordern können. Jegliche Art von Gesundheitsdokumenten und Gesundheitsinformationen können hier durch den Patienten selbst gespeichert werden. Auch Arztrechnungen lassen sich digital empfangen und können samt Begleitschreiben direkt an die PKV weitergeleitet werden“, zählt Thomas Engels, Gesellschafter der vitabook GmbH, die Vorteile auf. Analog zu einem Onlinebankkonto bietet die sogenannte Gesundheits-IBAN den sicheren Zugang zum Onlinegesundheitskonto. Über diese Kontonummer für Gesundheitsdaten kann jeder Patient sicher Daten empfangen und beim Arztbesuch einen Notfalldatensatz bereitstellen.

Die Gebühren für das Gesundheitskonto in Höhe von 1,95 Euro monatlich werden für Patienten des Helios Klinikum Krefeld dauerhaft übernommen.

© hcm-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen